Das Verfahren

Es handelt sich um ein kooperatives, zweistufiges Gutachterverfahren von drei Planungsbüros der Fachrichtung Landschaftsarchitektur in Arbeitsgemeinschaft mit einem Verkehrsanlagenplaner.

Die teilnehmenden Büros erarbeiten in einer ersten Bearbeitungsphase Ideen für die Gestaltung der Promenade. Diese Ideen werden am 04. Mai 2017 in einer ersten Öffentlichkeitsveranstaltung als Zwischenpräsentation den Fachgutachtern und der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt.

Mit den Anregungen der Fachgutachter und der Öffentlichkeit gehen die teilnehmenden Büros in eine zweite Bearbeitungsphase und überarbeiten ihren Entwurf. In einer zweiten Öffentlichkeitsveranstaltung präsentieren die Büros am 06. Juli 2017 dann ihre finalen Entwürfe.